Wärmebrücken sind an ungedämmten Außenwänden in den Kanten und Ecken immer da vorhanden, wo Innenwände oder Decken an kalte Außenwände stoßen oder wo die Außenwände ein Eck oder eine Kante bilden.

In den Ecken und Kanten kann sich innen bei ungedämmten Außenwänden und entsprechend tiefen Außentemperaturen eine Wandinnentemperatur einstellen, die bis zu 11°C unter der Raumtemperatur liegen kann. Es wird dort bereits bei einer normalen relativen Feuchte von 50% Wasser ausfallen und sich Schimmel bilden.

Wärmebrücken können durch Dämmung der Außenwände (WDVS) beseitigt oder entschärft werden.